Daido Moriyama

 – 

Christophe Guye Galerie freut sich, Daido Moriyamas (*1938, Japan) erste Einzelausstellung in der Galerie anzukündigen. Die Ausstellung zeigt ausgewählte Werke Moriyamas der späten 1960er Jahren bis heute. Sie bietet Fotobücher, Abzüge und sowohl Schwarzweiss- als auch Farbfotografien. Als Moriyamas erste Einzelausstellung in der Schweiz seit über zehn Jahren, bietet sie eine einzigartige Gelegenheit, seine Werke zu sehen. Kuratiert wird die Ausstellung von Dr. Lena Fritsch.


Moriyama ist einer der bedeutendsten japanischen Fotografen des 20. Jahrhunderts, der Stadt- und Alltagsszenen in einem einzigartigen, lebendigen Stil festhält. In den 1960er Jahren assoziierte man ihn mit 'Provoke': einem Magazin, das der experimentellen Fotografie und Fototheorie eine Plattform geben wollte, indem es über die Konventionen der modernen Fotografie hinausging. Moriyama stellte das allgemeine Konzept der auf Themen beruhenden, traditionellen Fotografie in Frage und leitete eine neue Ära der Fotografie ein.


Die Idee von 'Äquivalenz' steht im Zentrum von Moriyamas Werk: Fotografie zielt nicht darauf ab, einen kohärenten Kontext zu repräsentieren, sondern verfügt über eine eigenständige Existenz. Erstellt durch schnelles und wiederholtes Drücken des Auslösers, folgt seine Fotografie seinen intuitiven Aktionen. Moriyama ist unglaublich aktiv geblieben – er fordert die Fotografie als Medium immer wieder heraus und macht so viele Bilder wie möglich.

– Dr. Lena Fritsch, Kurator