Lena Fritsch – Ravens & Red Lipstick – Japanese Photography since 1945 – Pre-order

€ 48.00 Zum Warenkorb hinzufügen

288 Seiten

Paperback with Jacket

218 Illustrationen

29.5 x 24.5 cm

Englisch

Thames & Hudson

2018

Während die großen Ausstellungen der japanischen Fotografie in den letzten dreißig Jahren immer häufiger geworden sind, bietet Ravens & Red Lipstick eine der ersten Übersichten des Themas in englischer Sprache.

Der Band zeichnet die Entwicklung der japanischen Fotografie von der Strenge des Nachkriegsrealismus über Bewegungen und Gruppen wie Vivo in den späten 1950er und frühen 1960er Jahren, Provoke in den 1960er Jahren und "Girls' Photography" in den 1990er Jahren bis hin zur Vielfalt und technischen Raffinesse der Fotografie im heutigen Japan nach. Es werden Interviews mit einigen der einflussreichsten Praktiker der Fotogeschichte, von Moriyama Daido und Araki Nobuyoshi bis zu Kawauchi Rinko und Ninagawa Mika aufgeführt.

Die Kuratorin und Kunsthistorikerin Lena Fritsch schreibt mit Phantasie und Klarheit, befragt einen Querschnitt fotografischer Bewegungen und arbeitet vor dem lebendigen, wechselnden Hintergrund der japanischen Sozial-, Kultur- und Politikgeschichte. Fritschs große Leistung ist es, Beobachtungen aus verschiedenen Disziplinen in ihren Kommentar einfließen zu lassen. Damit ist dieser umfassend bebilderte Band sowohl eine zugängliche Einführung als auch ein aufschlussreiches Analysewerk für allgemeine Leser und Liebhaber.

Lena Fritsch ist Spezialistin für japanische Kunst und Fotografie des 20. und 21. Jahrhunderts und Kuratorin für moderne und zeitgenössische Kunst am Ashmolean Museum (University of Oxford). Ihre Veröffentlichungen umfassen The Body as a Screen: Japanische Kunstfotografie der 1990er Jahre und eine englischsprachige Ausgabe von Moriyama Daidos Tales of Tono. Fritsch ist auch eine erfahrene Übersetzerin der Sprache.