Festival Les Boutographies

 – 

Seit neunzehn Jahren ist der Frühling der Moment, in dem die Boutographien in Montpellier wieder erblühen. Das Festival zeigt europäisches Fotokunstschaffen und bietet eine eklektische Vision, die offen ist für die neuesten künstlerischen Innovationen und als solche seinem Zweck treu bleibt, Talente zu fördern und neue Formen zu entwickeln.


Die Auswahl der Jury präsentiert zwanzig Serien, die die meisten Bereiche der Fotografie abdecken: dokumentarische, konzeptionelle, intime, familiäre und auch humorvolle Fotografien. Zum Beispiel arbeiten Martha Frieda Friedel, Brigitte Lustenberger und Marja Sterck an konzeptionellere Fragen zu den Begriffen Schönheit und Erhabenheit


Das Festival gibt den Besuchern die Möglichkeit, die Stadt zu erkunden, indem sie die Fotografie als Ausgangspunkt für neue Wahrnehmungen, vielleicht sogar einen erneuten Wunsch nach Bildern, nutzen. Die Besucher sind eingeladen, an diesen Momenten der Begegnung und Geselligkeit mit den Fotografen, dem Publikum und dem gesamten Team des Festivals teilzunehmen.


Brigitte Lustenberger ist in der offiziellen Selektion des Festivals und für den The Jury Prize nominiert.