Verzasca Foto Festival

 – 

Der Innere Wald ist das Thema des 5. Verzasca-Fotofestivals. Die in den Freiluftausstellungen gezeigten Projekte stehen im Dialog mit der Umgebung und spiegeln eine der zentralen Visionen des Festivals wider: die Natur als Quelle kreativer Impulse. Wir wandern und wandern durch den Wald, eingetaucht in ein ursprüngliches und freies Universum, können uns auf diesem Weg inspirieren lassen.

Die Waldforscher sind zwanzig einheimische und internationale Künstler. Durch eine Vielzahl von Sensibilitäten und Ausdrucksformen bieten sie einen Querschnitt durch die zeitgenössische fotografische Forschung, der von neuem Dokumentarismus bis hin zu lyrischen, ironischen oder konzeptuellen Erzählungen reicht. Ihre Arbeiten repräsentieren sowohl Bilder der äußeren als auch der inneren Natur, Kristallisationen unterschiedlicher Bewusstheit, die in unterschiedlichen Kontexten gewachsen sind und einen kosmopolitischen Atem vermitteln.

Die Autoren der für die Ausstellungen im Freien ausgewählten Werke begreifen den Wald in seinen vielfältigen Dimensionen: physisch, metaphysisch und erfahrungsmäßig - als ein Gebiet, das es zu erkunden gilt. Objektive und subjektive Dimensionen sprechen über das, was uns umgibt, aber auch über das, was wir fühlen und öffnen den Weg zur Selbstbeobachtung und künstlerischen Reflexion.

Aktivitäten wie nächtliche Projektionen in den Grotten und Plätzen des Verzascatals, Workshops, Rundtische, Konzerte, Spaziergänge und Ausstellungseröffnungen im Wald runden das Programm ab und bieten informelle Networking-Möglichkeiten mit der lokalen Bevölkerung und Künstlern aus aller Welt.

Das Verzasca-Fotofestival findet in einer wirklich natürlichen Umgebung statt, einem Ort der Ruhe in den Bergen, der die Interaktion zwischen Menschen anregt, die neugierig sind, sich zu bewegen, zu suchen und zu entdecken.