Will Steacy

 – 

Die Bilderwelten des in Brooklyn lebenden und arbeitenden Künstlers entspringen seinen persönlichen Erlebnissen und Begegnungen sowie dem Verlangen mit Kunstaufzuwecken. Als aufmerksamer Beobachter hält Steacy an Momenten der vermeintlichen Stille fest; Momente so ruhig und innig, dass sie ohne sein Dasein beachtungslos an der Welt vorbeigehen würden. 


Mit seiner Grossformat -Kamera wandert Steacy durch die Strassen. Als Erweiterung seiner selbst ist seine Kamera das Werkzeug seiner Neugier. Sie lässt ihn fragen, sehen und aufrichtig verstehen. Fortlaufend fotografiert
er verarmte Stadtzentren und provinzielle Vorstädte amerikanischer Metropolen. Die dadurch entstehenden Assoziationen überschreiten die einfache Visualisierung der Fotografie; ein soziales Denken welches nicht von ungefähr kommt. Als eine Art Sensibilisierungskampagne regen die tiefempfundenen Fotografien des früheren
Gewerkschafters zum Nachdenken an und fordern den Zuschauer heraus in sich zu kehren.