Lina Scheynius

Geboren 1981 in Vänersborg, Schweden, lebt und arbeitet Lina Scheynius zur Zeit in London.


Mit einer aufrechten Ehrlichkeit und Natürlichkeit fängt Scheynius Szenen aus ihrem täglichen Leben ein. Offenherzig voyeuristisch vertraut dokumentiert sie intime Momente, private Beziehungen oder sich selbst. Das Ergebnis: ein einzigartiges, zutiefst persönliches visuelles Tagebuch, sinnbildlich für den gegenwärtigen Zeitgeist, deren erzählerische Besonderheit den Betrachter in die intime Welt der Künstlerin transportiert. Mit einem erfrischend hemmungslosen sexuellen Subtext und die explizite aber anmutige Nacktheit fordert Scheynius’ Bilderwelt traditionelle Theorien der weiblichen inaktiven und objektivierten Rolle heraus.


Ihre Arbeiten waren Teil verschiedener Einzel- und Gruppenausstellungen beispielsweise der "Exhibtion 01", Christophe Guye Galerie, Zürich; "Male Nudes – Female Desires", Galerie Tanya Wagner, Berlin; "What's next? The future of the photography?", Foam Museum, Amsterdam; Stockholms kulturfestival und "Various Photographs" von Tim Barber kuratiert als Teil des New York Photo Festival, New York. Aktuelle sind ihre Arbeiten im Rahmen des Europäischen Monats der Fotografie im MUSA in Wien zu sehen und im Het NutsHuis in Den Haag. Die Taka Ishii Gallery in Tokio eröffnete im Dezember 2014 eine Einzelausstellung der Künstlerin. Im Jahr 2012 hatte Scheynius eine wöchentliche Kolumne für ZEITMagazin und trat somit in die Fussstapfen von Jürgen Teller.

Ausbildung

Lina Scheynius näherte sich der Fotografie autodidaktisch.



Ausgewählte Soloausstellungen


2017

„Exhibition 04“ Christophe Guye Galerie, Zürich, Schweiz


2014 

„Exhibition 03“ Taka Ishii Gallery, Tokio, Japan

„Exhibition 02“ MELK Gallery, Oslo, Norwegen


2013 

„Exhibition 01“  Christophe Guye Galerie, Zurich, Schweiz


2010

„Solo show 01“ The Last Tuesday Society, London, Grossbritannien



Ausgewählte Gruppenausstellungen 


2015 

„Welt – Bilder 6“ Helmhaus, Zürich, Schweiz

„Visual LEADER 2015“ Deichtor Hallen, Haus der Fotografie, Hamburg, Deutschland

Brandt Museum of Photographic Art, Odense, Dänemark

„Memory Lab. Photography Challenges History“ European Month of Photography, MHNA, Luxembourg


2014 

„Memory Lab. Photography Challenges History“  European Month of Photography, MUSA, Wien, Österreich

„Foto Expo: Close“ Het NutsHuis, Den Haag, Niederlande


2013

„Male Nudes—Female Desires“ Galerie Tanya Wagner, Berlin, Deutschland


2011 

„New Documents booth“ curated by Oscar Poulsen Nofound photofair, Paris, Frankreich

„What's next? The future of the photography“  Foam Museum, Amsterdam,Niederlande

„Portraits de Villes“ Clic Gallery, New York, Vereinigte Staaten


2010

„Nofound to New Documents“ Viktor Wynd fine art Inc, London, Grossbritannien

„New Document's booth“ curated by Emeric Glayse Access & Paradox 2010 art fair, Paris, Frankreich

„Portraits de Villes“ Gallerie Philippe Chaume, Paris, Frankreich


2009

„Looking for love“ Vidvinkel at Centrum för fotografi, Stockholm, Schweden

„Vidvinkel + GFC“ Stockholms kulturfestival, Stockholm, Schweden

„Everything is possible: a Polaroid Groupshow“ Gallery space at Space 15 twenty, Los Angeles, Vereinigte Staaten


2008

„Lina Scheynius diary Slide Nite“ Bern, Schweiz

„Örebro Open Art“ Örebro, Schweden

„Resurrection“ The National Arts Club, New York, Vereinigte Staaten

„Various Photographs“ curated by Tim Barb
er, New York photo festival, New York, Vereinigte Staaten

„Kern and sons“ curated by Emeric Glayse
, Gallery Mycroft, Paris, Frankreich

„Swedish Destiny and Adventure“ Sebastian Guiness Gallery, Dublin, Irland

„First impressions last“ Minneapolis, Vereinigte Staaten


2007

„In the light of night“  The Winter Gallery, Toronto, Kanada

„Set Foot - Absolut Sweden festival Filmbase“ Dublin, Irland



Editorial 


2012 

Wöchentliche Kolumne, DIE ZEIT Magazin