Icons of Style: A Century of Fashion Photography

 – 

Die Gruppenausstellung 'Icons of Style: A Century of Fashion Photography' im Museum of Fine Arts in Houston erkundet die reiche und abwechslungsreiche Geschichte der Modefotografie. Mehr als 200 Fotografien von berühmten und weniger bekannten, jedoch einflussreichen Künstlerinnen und Künstlern zeigen eine breite und vielfältige Perspektive auf die Modefotografie und ihre Entwicklung von der Nischenindustrie zur starken kulturellen Kraft. Die Ausstellung untersucht die allmähliche Anerkennung der Modefotografie als Kunstform.


'Icons of Style' zeigt einen breiten und vielfältigen Blick auf die Mode- und Modefotografie — von eleganten Porträts aus dem frühen 20. Jahrhundert über die zukunftsweisende Mode von Beyoncé, David Bowie, Audrey Hepburn, Grace Jones, Run-DMC, Selena und Solange bis hin zu Bildern, die die Seiten der Vogue, von Harper's Bazaar, Ebony und Essence bereichert haben.


Die Ausstellung zeigt nicht nur Trends in der Mode des vergangenen Jahrhunderts, sondern spiegelt auch breitere kulturelle Veränderungen wider. Von Aristokraten über Streetstyle bis hin zu Supermodels und Globalisierung — die Modefotografie definiert oft das Selbstverständnis der Menschen. 'Icons of Style' vereint lokale, nationale und internationale Leihgaben, ergänzt durch Werke aus den MFAH-Sammlungen.


Erik Madigan Heck zeigt fünf grossformatige Werke in der Gruppenausstellung 'Icons of Style'. Auf der Aussenseite des Museums ist als Wandbild darüber hinaus das Porträt der Basketballlegende James Harden zu sehen, das Heck ursprünglich für das GQ-Magazin fotografierte.