Jules Spinatsch

Jules Spinatsch (*1964, Schweiz) gehört zu den erfolgreichsten Schweizer Künstlern seiner Generation, mit Gruppen– und Einzelausstellungen unter anderem im Museum of Modern Art in New York, in der Tate Modern in London, im San Francisco Museum of Modern Art, im Kunsthaus Zürich und im Fotomuseum Winterthur. Werke Spinatschs befinden sich in bedeutenden Sammlungen, wie der Collection Pictet, der Annette und Peter Nobel Sammlung, der Swiss RE Art Collection, dem Museum of Modern Art in New York und San Francisco, dem Kunsthaus Zürich und Zug, der Stadt und des Kantons Zürich, der Schweizerischen Nationalbank, oder dem Bündner Kunstmuseum, um nur einige zu nennen. Seine Monografien wie 'Temporary Discomfort' oder 'Vienna MMIX' gehören zu den wichtigsten Fotografie-Publikationen der letzten zehn Jahre.

Ausgewählte Soloausstellungen ab 2002


2016

„Halbautomat II – Endspiel with collateral booklet Vol. 2“ Galerie Luciano Fasciati, Chur, Schweiz


2015       

„Tableau d’Eclat“ Centre de la Photographie, Art Geneva, Genf, Schweiz


2014       

„Asynchron – Zwischenstand“ Coalmine, Winterthur, Schweiz

„Jules Spinatsch“ SIM Galerie, Curitiba, Brasilien


2013       

„Halbautomat“ Galerie Luciano Fasciati, Chur, Schweiz


2011        

„Vienna Mmix – Plan B“ Blancpain Art Contemporain, Genf, Schweiz


2010       

„Vienna Mmix – Circular Panorama“ Karlsplatz Wien, KöR, Wien, Österreich


2009      

„Alpenglühn um Mitternacht“ Fo.ku.s BTV Stadtforum Innsbruck, Innsbruck, Österreich

„Flimmern, Schleifen – Hart an der Grenze“ Galerie Luciano Fasciati, Chur, Schweiz


2008      

„Am Ende der Sehnsucht“ Kunsthaus Zug, Zug, Schweiz

„Eiszeit IV“ Blancpain Art Contemporaine, Genf, Schweiz


2006      

„New York: New Photography 2006“ MoMA, The Museum of Modern Art, New York, USA

„Snow Management – Olymp“ Galerie Luciano Fasciati, Chur, Schweiz


2003      

„Temporary Discomfort I-V“ Centre de la Photographie, Genf, Schweiz

„Temporary Discomfort IV“ Pulver Gut, Kunstraum Walcheturm Zürich, Zürich, Schweiz



Ausgewählte Gruppenausstellungen


2017

„Autophoto. De 1900 à nos jours“ Fondation Cartier pour l'art contemporain, Paris, Frankreich

„Portraits sous Surveillance“ Musée national d'histoire et d'art, Luxembourg

„En Marche ! [Let's Walk]“ Valais Art Museum, Sion, Schweiz

„Albigna“ Capanna da l'Albigna, Bregaglia, Schweiz


2016       

„Camera (Auto–) Controlé“ La Triennale 50JPG, Centre de la Photographie, Genf, Schweiz

„Das Fotobuch und seine Autoren“ Nationalbibliothek, Bern, Schweiz


2015       

„7 Places – 7 Precarious Fields: 7 New Works“ 6. Fotographie Festival, Mannheim, Ludwigshafen, Heidelberg, Deutschland

„Earth Effect“ Fotografia Europea Festival, Reggio Emilia, Italien


2014      

„Surface. Neue Fotografie aus der Schweiz“ Fotomuseum Winterthur, Winterthur, Schweiz


2013       

„The Drone, Le Mois de la Photo“ Fonderie Darling, Montréal, Kanada

„Adieu la Suisse“ Fotostiftung Schweiz, Winterthur und Montpellier, Schweiz


2012       

„New York: The Shaping of New Visions, from 1910 to today“ The Museum of Modern Art, New York, USA

„Status. 24 Dokumente von heute“ Fotomuseum Winterthur, Winterthur, Schweiz


2011        

„Real Venice“ Biennale di Venezia, Abbey San Giorgio Maggiore, Venedig, Italien

„Open Frame“ CRAC Centre Régional Art Contemporain Sête, Frankreich


2010

„Exposed: Voyeurism, Surveillance and the Camera since 1870“ Tate Modern, London, UK, SFMoMa, San Francisco, USA und Walker Art Center, Minneapolis, USA

„Portrait and Power“ Palazzo Strozzi, Florenz, Italien


2009      

„Great Expectations. Photography looks at today’s bitter years“ Casino Luxembourg, Forum d’art, Luxembourg


2007      

„Spectacular City. Photographing the Future“ NAI Netherlands Architecture Insistut, Rotterdam Niederlande und NRW Forum, Düsseldorf, Deutschland


2006      

„Fabre n’est pas venu“ Printemps du Septembre Toulouse, Toulouse, Frankreich

„Expanded Eye“ Kunsthaus Zürich, Zürich, Schweiz

„Click/Double Click“ Haus der Kunst, München, Deutschland und Palais de Beaux Arts, Brüssel, Belgien



Ausgewählte Publikationen


2014       

Vienna Mmix, Vol. 1+2, Scheidegger&Spiess

Snow Management Complex, JRP Ringier/Codax


2013/16                  

Halbautomat – Semiautomatic Photography I+II


2009      

Jules Spinatsch, Kodoji Press


2007      

Highlights International, Kodoji Press


2006      

We Will Never Be So Close Again, Kodoji Press


2005      

Temporary Discomfort Chapter I–V, Lars Müller Publishers


2000     

 Brand New Animals, Lars Müller Publishers


 

Ausgewählte Preise

 

2014       

Swiss Art Award, Basel, Schweiz

Stadt Zurich Art Award, Zürich, Schweiz


2013       

UBS Cultural Foundation Art Award


2012       

DU–Magazin / Greenpeace Photo Award, Preis der Jury


2009      

Kanton Zurich Art Award, Zürich, Schweiz


2008      

Stadt Zurich Art Award, Zürich, Schweiz


2005      

Prix du Livre, best photography book 2005, Rencontre d’Arles, Arles, Frankreich


2004      

International BMW Photography Prize, Paris Photo, Paris, Frankreich

Swiss Art Award, Basel, Schweiz

Kanton Zurich Art Award, Zürich, Schweiz


2002      

Atelier London, Landis + Gyr, Zug, Schweiz