Marianne Marić

Marianne Marić, 1982 im Elsass geboren, studierte an der École Nationale Supérieure d'Art et de Design in Nancy und anschliessend am National College of Art and Design in Dublin, wo sie 2009 einen Masterabschluss erlangte. Heute lebt und arbeitet sie in Mulhouse und Paris. Sie hat ihre Technik als Assistentin von Martine Barrat weiterentwickelt und ihre Fähigkeiten beim Abziehen von Fotografien im legendären Pariser Labor Imaginoir perfektioniert. Sie hat dabei nie aufgehört, sich mit Gemälden auseinanderzusetzen, insbesondere die von Jean-Jacques Henner (1829-1905). Danach verbrachte sie einige Zeit in verschiedenen europäischen Ländern. Rainer Oldendorf lud sie nach Les Arques im Departement Lot in Frankreich ein. Anschliessend zog sie nach Sarajevo, um ihre Familiengeschichte zu erforschen. Im folgenden Jahr setzte sie ihre Forschungen in Serbien fort. Die Arbeiten, die auf dieser entscheidenden Reise durch den Balkan entstanden sind, wurden vom Galeristen Pierre Courtin auf den Pariser Messen NoFound Photo Fair 2012 und Art Paris 2014 gezeigt und reisten weiter in die Galerie Duplex100m2 in Sarajevo, dem Museum für zeitgenössische Kunst in Serbien, dem Kunstzentrum von Maribor in Slowenien und dem Nationalmuseum von Montenegro in Cetinje.


Seit 2007 entwickelt sie ein transdisziplinäres Werk, in welchem sie die Grenzen zwischen den Medien dekonstruiert, wobei sie den Körper als skulpturales Werkzeug einsetzt. In ihren Kreationen verschmelzen Kunst, Mode, Design, Fotografie, Musik und Video durch die Verwendung von Frauenkörpern als ‘aussergewöhnliche und faszinierende Architektur’. Sie dekonstruiert Stereotypen, um sie besser wiederzuverwenden, und benutzt Symbole auf spielerische Weise, um ihnen weitere Bedeutungsinhalte zu verleihen. 2017 hatte sie eine von Emmanuelle Walter kuratierte Einzelausstellung in Mulhouse und 2018 eine von Christian Caujolle kuratierte Einzelausstellung in Schweden, dann vertrat sie Frankreich auf der Biennale in Athen (Poka-Yio) und 2019 war sie Ehrengast beim grössten Fotofestival Lateinamerikas: dem FIFV in Chile. 2020 wurde sie von Joël Riff eingeladen, sich regelmässig in Moly-Sabata aufzuhalten, um ein Porträt der Künstlerresidenz zu erstellen. Daraus entstanden die Publikation ‘Sabata Cash’ und eine Sammlung glasierter Keramiken.


Ausbildung


2009

Master’s degree, National College of Art and Design, Dublin, Irland


2007

Master’s degree in Fine Arts with distinction, École Nationale Supérieure d'Art et de Design, Nancy, Frankreich



Ausgewählte Einzelausstellungen


2018

‘Filles de l’Est', Landskrona Foto Festival, Landskrona, Schweden

'Les Statues Meurent Aussi', Librairie Petite Egypte, Paris, Frankreich


2017

‘Filles de l’Est', La Filature, Mulhouse, Frankreich


2014

‘Silence, œuvres ouvertes’, CAC Brétigny (Centre d’ Art Contemporain de Brétigny-sur-Orge), Frankreich

‘Rose Sarajevo’, Duplex 100m2 gallery, Sarajevo, Bosnien und Herzegowina



Ausgewählte Gruppenausstellungen


2021

‘Botanica’, Fondation François Schneider, Wattwiller, Frankreich

'Prix Photoforum 2021', Photoforum Pasquart, Biel/Bienne, Schweiz

‘I GOT UP’, gb agency, Paris, Frankreich


2020

'Aux Foyers', Moly-Sabata, Fondation Albert Gleizes, Sablons, Frankreich

‘Le Petit Programme’, Kunsthalle, Mulhouse, Frankreich


2019

'MO.CO. Live #3' La Panacée, Musée d’ Art Contemporain, Montpellier, Frankreich


2018

'Athens Biennale', Athens, Griechenland

‘SARAJEVO STORAGE’, National Gallery of BIH, Sarajevo, Bosnien und Herzegowina


2017

'L’ECART ABSOLU', Centre d’Art LE QUADRILATERE, Beauvais, Frankreich


2015

'Memory of the Violence - Dreams of the Future', National Museum of Montenegro, Cetinje, Montenegro und KIBLA (Art Multimedia Center), Maribor, Slowenien


2014

'Memory of the Violence - Dreams of the Future', MSUV (Museum of Contemporary Art Vojvodina ), Novi Sad, Serbien

‘Soleil Politique’, Museion (Museum of Contemporary Art), Bolzano, Italien

‘29e Festival de Mode et de Photographie’, Villa Noailles, Hyères, Frankreich


2013

‘FOUTRE’, Düo Galerie, Paris, Frankreich


2009

‘Reversibility, a theather of De-Creation’, CAC Brétigny (Centre d’ Art Contemporain de Brétigny-sur-Orge), Frankreich

‘Là ou je suis n’existe pas’, Printemps de Septembre, Toulouse, Frankreich


2008

‘Under My Skin’, Magda Danysz gallery, Paris, Frankreich


2003

‘Coup de cœur / a sentimental choice’, CRAC Alsace (Contemporary Art Center), Alsace, Frankreich


2001

‘Place de la Réunion’, La Filature, Mulhouse, France and Fait & Cause galerie, Paris, Frankreich



Messen


2022

‘Photo London’, Christophe Guye Galerie, London, UK


2021

‘Paris Photo’, Christophe Guye Galerie, Paris, Frankreich


2016

‘Art Market Budapest’, Duplex 100m2 gallery, Budapest, Ungarn


2014

‘Supermarket / Stockholm Independant Art Fair’, Duplex 100m2 gallery, Stockholm, Schweden


2013

‘Art Paris Art Fair’, Duplex 100m2 gallery, Paris, Frankreich


2012

‘Belgrade Art Fair’, Duplex 100m2 gallery, Belgrade, Serbien

‘NoFound PhotoFair’, Reporters sans Frontières & Duplex 100m2 gallery, Paris, Frankreich


2008

‘SHOW OFF Contemporary Art Fair’, Magda Danysz Gallery, Paris, Frankreich



Sammlungen


Öffentliche

Artothèque de la Ville de Strasbourg, Frankreich

Artothèque du Lot, Frankreich


Private

USA, Shangaï, Frankreich

Showstudio galerie, London, UK

Duplex 100m2 galerie, Sarajevo, Bosnien und Herzegowina